Bedingungslose Liebe
Was der Mensch so alles tut,
aus Liebeskummer, der hat Mut.
So weit entfernt, von meiner Macht,
zeigt er mir trotzdem seine Kraft.
Ob es nun ums Gelde geht,
und er dafür die Welten quält.
Macht er trotz allem nur aus Lieb,
den Kummer der ihm einfach blieb.
Er zieht in Kriege, er bringt sich um,
um aus Leid zu lernen,
er ist nicht dumm.
Und trotzdem gibt es ein Gesetz,
wer Kinder schlägt, wird stark verletzt.
Die Schuld der Tag, den keiner mag,
wird kommen und der Tode nagt.
Doch bei Kinderschlägern macht er halt.
Er weigert sich, sie zu Erlösen,
Denn sie wollten ja in Ewig leben
So werden sie in Betten kleben,
.Ihr Herz so schwer verraten,
kann Erlösertod erst wieder tragen.
Wenn diese Schuld getilgt.
Und all der Hass im nichts verschwilgt
Denn das Kind wird stark im Hass,
da wird dann selbst der Vater Blass.
Denn das Blut der Kinder,
fließt doch viel geschwinder.
Und der Tag wird kommen,
an dem sie sterben sollten.
Doch die Angst, vorm Tode
Wird sie lebendig begraben.
Bis sie dann denn Preis bezahlen.
Und der Tod sie doch noch holt.
Drum verstehe Mensch, egal die Tat,
der Liebeskummer ist kein Verrat.
Aus diesem Kummer handeln alle,
die bereit den Preis zu zahlen.
Denn im Herzen alle rein,
kommen doch alle, irgendwann Heim.
Und wenn es eine Ewigkeit,
bleibt immer noch in Ewig Zeit.
Bei mir zu sein und meinem Sohne,
denn unser Haus ich jetzt bewohne.
Denn dieser Menschen Mut,
macht sowieso noch alles gut.