Finden Sie Ihre Bio Vitalpilze für Ihre Gesundheit
Jetzt den perfekten Datingpartner finden
Schreibzimmer.de - Ihr Literaturnetz jetzt neu eröffnet!
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 22

Thema: Reinkarnation

  1. #1
    Registriert seit
    18.05.2005
    Ort
    Freiburg im Breisgau
    Beiträge
    492

    Standard Reinkarnation

    Hallo Leute,

    ich habe letzten einen super Ausschnitt aus dem Film Before Sunrise gesehen.

    Da spricht die eine Hauptperson über seine Gedanken zum Thema Reinkarnation.
    Er meint, dass es vor tausenden von Jahren vielleicht tausende von Menschen gab, vor hunderten von Jahren Millionen Menschen und heute Milliarden
    Seine Frage dazu, sind wir dann nur noch die Bruchstücke der Seelen von früher? Geht es uns deswegen heutzutage so sch...?

    Ich find diesen Gedanken total erfrischend und toll, nicht dass ich der Meinung wäre wir hätten nur noch Bruchstücke früherer menschlicher Seelen als unsere und seien deswegen schlechtere Menschen oder so was, aber der gesamte Gedanke ist einfach schön.

    So das wollt ich hier einfach nur mal loswerden

    euch allen eine wunderschöne Woche
    acep
    "Der Mensch lebt nicht vom Brot allein" Mt 4,4

    "Der Geist wird erst frei, wenn er aufhört, Halt zu sein." Franz Kafka

  2. #2
    Registriert seit
    20.12.2009
    Ort
    Minderlittgen
    Beiträge
    80

    Standard AW: Reinkarnation

    Hi Du

    Wieso geht es uns so schlecht? Mir geht es nicht schlecht, sondern gut. Ich denke keiner von uns weiß wirklich, was schlecht ist.

    Ich will dies, jenes, doch keiner sieht was er hat. Die Menschen sind auf der Suche nach immer mehr, Urlaub, Auto, Kleidung, Hobbys, aber das was sie suchen haben sie in sich drin.

    Ich denke schon das die Seelen sich geteilt haben, woher kommen denn sonst Dualseelen, Zwillingsseelen.
    Wenn wir alle miteinander verbunden sind, muss ein Teil der Seele etwas erleben, und unbewusst wissen die anderen Teile das auch. Genau das sagt man dieser Teilung vorraus, schnelleres Lernen!

    Wünsch euch allen noch ne schöne Zeit! Gruß Pia

  3. #3
    Registriert seit
    18.05.2005
    Ort
    Freiburg im Breisgau
    Beiträge
    492

    Standard AW: Reinkarnation

    Hi,

    mir gehts auch prima! Naja mal abgesehen davon, dass es den schönen Schnee bei uns grad wegregnet.
    Dass es uns so schlrecht geht war aus dem Film entlehnt und habe jetzt nochmal nachgeschaut, es war nicht wirklich schlecht gesagt, also hier nochmal das richtige Zitat:

    Jesse: „Viele Menschen sprechen über frühere Leben und solche Sachen. Und auch wenn sie nicht direkt an so etwas glauben, so haben die Menschen eine Vorstellung von einer unsterblichen Seele. Vor 50000 Jahren gab es nicht mal eine Million Menschen auf diesem Planeten. Vor 10000 Jahren waren dann rund zwei Millionen Menschen auf der Erde. Und jetzt gibt es zwischen fünf und sechs Milliarden Menschen auf der Erde. Und wenn wir alle eine eigene, individuelle, einzigartige Seele haben. Wo kommen die dann alle her?
    Sind die heutigen Seelen nur Bruchteile der ursprünglichen Seelen? Falls das so ist, sind alle unsere Seelen 5000fach gespalten. Jede einzelne. Und das nur in den letzten 50000 Jahren. Ein Augenzwinkern im Verhältnis zum Alter der Erde. Das heißt wir sind allenfalls winzige Bruchteile
    eines Menschen.
    Also, sind wir deshalb so durch den Wind? Sind wir deshalb alle nur noch Fachidioten?"

    Und ich bin der Meinung, dass unsere Seele nicht nur ein Bruchstück einer andereren früheren ist, sondern trotz aller Verbindungen noch eine vollwertige Seele (aber ich denke das glaubst Du auch). Ich glaube das wir alle Teil der Weltenseele sind, aber nicht irgenwie Bruchstücke, die man additiv zusammenfügen kann. Und das steckte für mich halt irgendwie in der Aussage.
    Und meiner Ansicht nach steckt auch in Dual oder Zwillingsseele eher eine Dopplung als eine Teilung, höchstens so ein bisschen nach dem Motto geteilte Freude ist doppelte Freude.

    Liebe Grüße
    acep
    "Der Mensch lebt nicht vom Brot allein" Mt 4,4

    "Der Geist wird erst frei, wenn er aufhört, Halt zu sein." Franz Kafka

  4. #4
    Sennah Gast

    Standard AW: Reinkarnation

    Dazu nur ein kurzer Gedanke; Ist ein Kastanienbaum nicht auch irgendwie nur ein winziger Teil des Baumes, der die Kastanie als Frucht abgeworfen hat, aus der dieser hier erwachsen ist?

    Kann man nach dieser Vorstellung nicht davon ausgehen, dass es sich nicht wiederspricht sowohl ein kleiner Teil eines Vorvorgängers zu sein, und trotzdem ein vollwertiges Ganzes, dass seinem Vorgänger in Pracht und Leben um nichts nachsteht?

    Ich finde schon.

  5. #5
    Registriert seit
    18.05.2005
    Ort
    Freiburg im Breisgau
    Beiträge
    492

    Standard AW: Reinkarnation

    Hi,

    ja man kann schon irgendwie Teil eines Ganzen und auch etwas Ganzes von gleicher Größe sein, aber meiner Meinung nach halt nicht in dem Sinne, wie Teilung meist verstanden wird, als eine Art privatio vllt., und wohl auch in dem Zitat gebracht wurde. Ich würde die Kastanie auch nur in dem Fall als Teil des Baumes betrachten, in dem ich den Baum betrachte, wenn ich die Kastanie (schon unpraktisch, dass hier beides Kastanie heißt aber auch bezeichnend ;-) ) an sich betrachte, sehe ich sie eher als Möglichkeit zu einem neuen Baum (oder auch mal als Dekogegenstand oder Nahrungsmittel ).

    Wie immer kommt es mal wieder auf den Betrachtungswinkel an

    euch allen einen schönen Tag
    acep
    "Der Mensch lebt nicht vom Brot allein" Mt 4,4

    "Der Geist wird erst frei, wenn er aufhört, Halt zu sein." Franz Kafka

  6. #6
    Registriert seit
    04.07.2009
    Beiträge
    64

    Standard AW: Reinkarnation

    Ich stelle mal eine andere Frage: was ist beseelt? Der Mensch? Das Tier? Oder auch Bäume, Steine, Moleküle?! ^^ Ich finde diese teilweise vertretene Sichtweise, dass der Mensch beseelt ist und alles andere quasi eine "Strafrunde" (also wieder als Tier zu inkarnieren) sehr schwer nachvollziehbar. Ganz ehrlich? Ich wär lieber meine Katz', als Mensch!! Wenn das eine Stufe nach unten bedeutete, würde ich beim nächsten Mal diese Runde glatt vorziehen!! Wenn ich sehe in welcher Einfachheit sie ihr Leben lebt, bin ich manchmal neidisch. Ihr entwischt eine Maus... und? Egal. Sie ärgert sich nicht, sie wartet auf die Nächste... und in der Zwischenzeit darf Muschi zu Hause den Dosenöffner anbrüllen, dass er ihr gefälligst was zu Essen gibt!!

    Und Dualseelen und Zwillingsseelen sind große Worten mit deren Gebrauch ich ultravorsichtig geworden bin... große Worte, die in vielen Menschen wahnsinnige Sehnsüchte wecken... ebenso wie neuerdings mit dem Wort "Seelenpartner" ganz bewusst in gewissen einschlägigen Etablissement geworben wird... "Finden sie ihren Seelenpartner für nur 30,- e im Monat!" Herrje, ich bin die Böse, die schon wieder auf der Spur der Esoteriker ist, gell?

    Es ist so schön zu einer Gruppe zu gehören und trotzdem kritisch bleiben zu dürfen...

    Aber zu acep:
    Eine hübsche philosophische Betrachtung... fern ab von meinem Empfinden... aber mal das Bonbon in dem Mund nehmen und gucken ob's schmeckt, mag ich immer!!
    Geändert von Lovis (17.02.2010 um 14:06 Uhr)
    Jeder ist der Schöpfer seines eigenen Karmas.

  7. #7
    Registriert seit
    18.05.2005
    Ort
    Freiburg im Breisgau
    Beiträge
    492

    Standard AW: Reinkarnation

    Hi,

    ich möchte jetzt nicht polemisieren oder sonstwas, aber wenn ich Lovis Gedanken mit den Tierseelen gerde mal aufnehmen darf, bekommt das Absterben der Tiere (und auch Pflanzen) unter dem Kontext des Zitates und verschiedener Ansichten eine ganz neue aber irgendwie makabre Bedeutung:

    Der Planet entwickelt sich weiter, immer mehr Tierseelen entwickelns sich zu Menschenseelen und demnächst (wobei das natürlich im kosmologischen Kontext zu betrachten ist) sind alle Seelen so weit ins Nirwana einzutauchen. Ist also alles positiv was wir erleben.

    Es sei denn vllt. es gibt einen Bewusstseinsumschwung, der besagt, dass ein Katzen oder Hundeleben doch auch eine hohe Stufe sein kann, denn dann wäre es wieder gerechtfertigt für das Leben der Tiere einzutreten, ansonsten würden wir sie ja an der Entwicklun hindern.

    Ganz schön verquer finde ich.

    @Lovis ich liebe Bonbons und vor allem die aus Schokolade :-)

    liebe Grüße euch allen
    Anna
    "Der Mensch lebt nicht vom Brot allein" Mt 4,4

    "Der Geist wird erst frei, wenn er aufhört, Halt zu sein." Franz Kafka

  8. #8
    Panakeia Gast

    Standard AW: Reinkarnation

    Hallo zusammen,

    also um jetzt mal ein bischen kritisch zu sein ist es doch sehr unwahrscheinlich, dass Seelen einen höherentwicklungsprozess durchlaufen ... Jedes Leben ist gleichmaßen beseelt, das eine nicht besser als das andere. Alles äußerst schützenswert , liebenswert. Wenn wir sterben werden wir zersetzt und fließen wieder in andere wesen ein. personelle seelen, die sich individuell weiterentwickeln? spricht gegen die gesamte einheit des Universums ... Es brauch keinen entwicklungsprozess geben ... es ist bereits alles perfekt ... Der Mensch, die Natur, das Universum: alles bereits vollkommen und unergründlich zugleich.
    Das böse in der Welt oder das aus dem wir uns rausentwickeln sollten, haben wir selber geschaffen. alle möglichen boshaftigkeiten die menschen begehen, lassen sich nunmal auf die umstände zurückführen in denen sie aufgewachsne sind. Umstände die wir als Menschheit geschaffen haben ... hätten wir als Mensch die Weisheit unsere gesellschaft so perfekt zu organisieren wie die natur das Universum, so hätten wir all diese probleme nicht.
    FAZIT: wir sind nicht unvollkommen oder einer weiterentwicklung bedürftig. Viele von uns sind nur blind, taub und alles was sonst noch dazu gehört. diesen menschen kann man nur mit sehr viel zuneigung etwas nahebringen denn wie ich glaube ich schon einmal sagte : Weisheit ist nicht mittelbar. Jeder muss sie für sich selbst finden.
    Das wir wenigen diesen weg beschritten haben ... den weg zur weisheit, zur gnade, zur liebe und zum licht, verdanken wir nicht unsern vorangegangenen leben in denen wir uns ganz gut verhalten haben , sondern den verhältnissen in die wir hineingeboren wurden ... wir hatten das glück als "vollkommene" Saat auf fruchtbaren boden zu fallen.
    Aufgabe der Menschheit wird es sein überall auf der erde fruchtbaren boden für den geist ihres Volkes zu schaffen und nicht nur für dies, sondern für alles Leben was uns das Universum ermöglicht.

    Ende des wortes zum sonntag ... falls sich jemand angegriffen fühlen sollte ( ich weiß , dass viele leute an den reinkanationsprozess glauben ), nehmt es bitte nicht persönlich, da hat jeder seine eigene version. natürlich glaube ich auch an eine gewisse reinkarnation, aber eher in der form wie oben beschrieben. wir sterben und werden in etwas anderem wiedergeboren ... der ewige kreis des lebens eben.

    Hui da hab ich aber weit ausgeholt ... liebe grüße

  9. #9
    Registriert seit
    06.04.2004
    Ort
    Wennigsen
    Beiträge
    754

    Standard AW: Reinkarnation

    Moin!

    Denn hier auch mal meinen Senf und weiteren Aspekt dazu...

    Wie ja manche wissen, vertrete ich dir Theorie des Ausgleichs-Prinzips. Selbst wenn es augenscheinlich anmutet, dass die Menschen gerade die Tiere verdrängen, wird auch dieser Prozess sich wandeln. Obgleich ich diese vermeintliche Tatsache nicht wirklich erkennen mag, da der Mensch bekanntlich den Focus auf offensichtliche Verhältnisse gerne ein wenig aufbauscht. Sprich das Verhältnis Mensch - Buckelwal, weniger aber Mensch - Insekt. Davon abgesehen kann ich auch keine Stufen erkennen, ob es besser ist ein Hund oder Mensch zu sein ist irrelevant (in meinen Augen), sondern dient dem Zweck der Erfahrung.

    Wie würde ich mir also das zunehmen der Menschen erklären? Im Prinzip gar nicht, sondern nur eine Umschichtung der Lebensformen Insekt --> Mensch als beispiel. Aber es könnte auch sein, dass eben verschiedene Seelen zu verschiedenen Zeiten inkarnieren. Um in Kastanien zu sprechen, würde ich es wie Acep sehen - es stellt eine Hülle dar, die von einer neuen (oder auch alten (nicht inkarnierten)) Seele eingenommen wird. Nach meinem Glauben kommt es dazu beim Mensch, sobald sich Spermium und Einzelle vereinen.

    Zum weiteren Teil von Lovis kann ich nur zustimmen. Ich vermute das nur ein sehr geringer Teil wirklich weiß, was eine Zwillingsseele sein könnte. Die (irdische) Verwechslungsgefahr ist doch enorm - aber es hört sich halt cooler an.

    @Panakeia
    Es ist zwar schon spät, aber deiner Ausführung kann ich nicht so wirklich folgen, wenn ich ehrlich bin. Du sagst, es gibt nichts zu tun und weiter unten teilst du die Aufgabe mit. Schuld daran sind die Umstände des Aufwachsens. Da kommen wir natürlich zu der Frage, was hat Schuld an der "Schuld"? Wie magst du denn deine Aufgabe lösen ohne einen Entwicklungsprozess? Für mich ist Entwicklung an einem Punkt zu gelangen, an dem ich mein Verhaltensmuster BEMERKE. Danach versuche es zu lösen und dadurch ein anderes Verhalten künftig zu praktizieren. Und daran glaube ich auch über mehrere Inkarnationen hinweg.
    Für mich spricht da gar nichts gegen eine Einheit des Universums. Kommt wohl drauf an, welchen Glauben man zugrunde legen mag. Bei mir wäre es dieser: dass durch Teilung und Trennung Selbsterfahrung ermöglicht wird und es so betrachtet sehr wohl ein indivduelles Seelenleben gibt, was letztenendes als Aspekt in eine Einheit zurück fließen wird.

    Deinem Fazit möchte ich beipflichten, bis auf den Teil des vorangegangenen Leben. Es geht nach meinem Glauben nicht um gute und schlechte Taten, sondern um Auswirkungen. Und das ist ein extrem komplexes Thema. Ich kann drei Genarationen lang meine Kinder verdroschen haben und in einer anderen Inkarnation (die nicht mal zeitlich linear verlaufen muss), kann die Auswirkung davon sein, dass mir oder einer meiner nächsten Gewalt angetan wird, die mich vielleicht durch den Schmerz (hier seelisch) an den Punkt des Entwicklungs-/Wachstumsprozess bringt. Ohne das dies in einer Form zu bewerten wäre. Wir haben Absprachen getroffen, immer mit dem Ziel zur Entwicklung, zum Erkennen, was unser Usrpung ist.
    Es gibt keinen Zufall und damit ist auch das Verhältnis, in das du geboren wurdest und heute dieses Leben hast, kein Glück oder Zufall, sondern bedingt aus Umständen und Wachstumsprozessen deiner Seele. Aber, und das sollte ich nicht außer acht lassen, natürlich auch den ausgesprochnen Wunsch deiner Seele in dieser Inkarnation. Ich sehe es also nicht als reine Abhängigkeit von Bedingungen, sondern auch als Prozess der Inkarnation, welche Erfahrung gemacht werden soll und welche Blockaden es zu lösen gilt (hierfür sind sehr wohl Bedingungen bestens geeignet).

    Lieben Gruß

    Tobi
    Der Friede sei mit dir.
    Die Welle und das Meer sind eins

  10. #10
    Panakeia Gast

    Standard AW: Reinkarnation

    Einziger Diskussionspunkt ist also demnach die Entwicklung über mehrere Inkarnationen hinaus. Da wir diesen Punkt jedoch niemals bis zur gänze begreifen können, würde ich sagen dass an genau diesem punkt einfach der glauben anfängt bei dem, wie ich oben sagte, jeder seine eigene version hat. Ich finde es schön, dass es so ist, andererseits würden wir alle in einem kommunikationslosen einheitsbrei versinken .
    Nur um mich nochmal deutlicher auszudrücken:
    Ich glaube nicht, dass eine höherentwicklung der seele von statten gehen kann. es ist eine illusion. Denn das würde bedeuten, dass sie in gewisser Weise getrennt ist. Wenn sie nicht getrennt wäre, könnte sie sich nicht selbstständig weiterentwickeln. Und genau dieser Punkt entbehrt nunmal der einheit des Universums, welche sich bereits in einmal optimum der entwicklung befindet. Wie es auch in deiner signatur steht: die welle und das meer sind eins. Die einzelne welle wird nicht erneut hochschlagen und besser sein als zuvor oder gelernt haben, sondern in dem wasser der anderen wellen aufgehen.Eine sich weiterentwickelnde seele ist Subjekthaft. NAtürlich glaube ich auch an seelische entwicklung und halte sie sogar für eine der wichtigsten dinge auf der welt, denn je na dem wie weit wir entwickelt sind, gehen wir mit unserer umwelt und mit unseren mitmenschen um. Dies veranlasst sie wiederum auch anders mit menschen umzugehen.
    Das meinte ich mit "einen fruchtbaren Boden schaffen", auf dem sich das bereits bestehende Optimum der Natur, der Einheit dann entfalten kann. das ist unsere aufgabe ... in Harmonie und Einheit miteinander und unserer Umwelt zu leben. Ein persöhnliche Höherentwicklung der seele halte ich somit zwar für eine schöne vorstellung, aber wie gesagt für eine illusion. Irgendwie habe ich das gefühl, dass diese Ansicht dinge in die Zukunft verschiebt, in ein nächstes leben, statt sie jetzt wahr zu machen.

    "Es gibt nichts gutes, außer man tut es" Erich Kästner glaub ich

    liebe grüße, bin gespannt auf deine antwort ... finde es immer sehr anregend über so etwas zu diskutieren ( bitte nicht falsch auffassenm, ich will weder streiten noch am ende recht behalten oder so etwas in der art ... es geht mir nur um den Austausch. Man lernt nie aus)
    Geändert von Panakeia (18.02.2010 um 14:30 Uhr)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Glaubenssätze/Karma/Reinkarnation
    Von sternenkind im Forum Ort der Krieger des Lichts
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 13.01.2008, 22:20

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •